Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Delegieren

Definition

Delegieren kommt vom lateinischen Wort delegare, was so viel wie hinschicken, hinsenden, beauftragen bedeutet. In der Arbeitswelt hat sich der Begriff in diesem Bereich gehalten, meint er doch, dass Vorgesetzte bestimmte Aufgaben an den Mitarbeiter weitergeben, oder den Mitarbeiter zu bestimmten Aufgaben hinsenden kann.

Was das Delegieren immer wieder schwierig macht ist der Umstand, dass Ansagen missverstanden werden, Aufgaben unterschiedlich interpretiert werden. Dagegen hilft, dass sich der Vorgesetzte die Aufgabe vom Mitarbeiter wiederholen lässt und zwar so, wie dieser sie verstanden hat. Damit kann man Irrtümer sehr leicht identifizieren.

Ein häufiger Delegationsfehler ist aber auch oft eine weiche und damit missverständliche Sprache auf der Senderseite. Wer keine klaren Zeitfenster benennt (bald oder demnächst statt Dienstag, 17.09. um 12.00 Uhr) und den Konjunktiv hernimmt (könnte, hätte, müsste), der legt sich und damit die Aufgabe überhaupt nicht fest.

In unseren Seminaren wird genau darauf ein Fokus gesetzt, klare Sprache zu üben. Dann hat der Delegierende eine bessere Handhabe und der Delegierte keine Chance mehr, auszuweichen und Aufforderungen miss zu verstehen, dann muss er handeln – oder sich auseinandersetzen.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Ihr Ansprechpartner
Torsten Klanitz
Torsten Klanitz
Produktmanager
+49 (0) 231-586934-90

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.