Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Erwartung

Definition

Erwartung ist semantisch gesehen ein passives Wort. Es steckt ‚warten‘ darin, bedeutet, dass jemand passiv erhofft, dass etwas aktiv passiert.

Ein Hauptfehler im Arbeitsalltag ist, dass Erwartungen nicht ausgesprochen, sondern stillschweigend vorausgesetzt werden. Das ist in allen Bereichen in alle Richtungen so. Der Personalchef, der nicht zurückruft, obwohl man ihm eine dringende Email- Anfrage geschickt hat und man doch erwarten kann, dass er sie beantwortet. Bis jetzt ist noch nichts Störendes passiert, die Erwartung darf durchaus sein.

In der Realität aber zeigt sich, dass enttäuschte Erwartungen dann zu Unmut, Demotivation und Ärger führen, was am Arbeitsplatz verheerend sein kann. Bleiben diese negativen Gefühle passiv, so können sie sich steigern und sogar zu Konflikten führen.

Als Führungskraft ist es deshalb wichtig, sich dieser Gefahr ständig bewusst zu sein. Sie sollte daher einen Modus des Hinterfragens und des Dialoges einführen, der solche passiven Erwartungen ans Tageslicht befördert. Fragen wie: „Wie stellen Sie sich das vor?“, „Was erwarten Sie von mir?“… sorgen dafür. Dann kann der Mitarbeiter auch herausfinden, dass der Personalchef persönlich zum Bahnhof gefahren ist, um die neue rumänische Mitarbeiterin abzuholen, weil kein Bus mehr fährt und die Dame noch nicht so gut deutsch spricht. Ärgern muss er sich dann nicht.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Ihr Ansprechpartner
Torsten Klanitz
Torsten Klanitz
Produktmanager
+49 (0) 231-586934-90

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.