Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Konfliktmanagement

Definition

Konflikte am Arbeitsplatz sind so ernst zu nehmen wie eine schwere Krankheit. Im Gegensatz zur Meinungsverschiedenheit oder zum Streit geht ein Konflikt mit emotionaler Einengung einher, was zum Tunnelblick und zur Polarisierung im Team führt.

Deshalb ist eine wichtige Führungskompetenz der souveräne und professionelle Umgang mit Konflikten. Diese Kompetenz kann der Vorgesetzte zum Beispiel im Seminar lernen, weil er Handwerkszeug ist, auf das die Eltern und die Schule nur bedingt vorbreiten. In wessen Elternhaus eine konstruktive Streitkultur herrschte, der hat im Arbeitsleben diesbezüglich einen enormen Vorsprung. Der hat nämlich gelernt, dass man vor Auseinandersetzungen keine Angst zu haben braucht, weil sie wichtig sind und klärend wirken.

Tatsächlich ist im Konfliktmanagement meist nicht das Können in der Vorgehensweise schwierig, sondern die Überwindung, das Thema überhaupt anzugehen. Viele Führungskräfte schieben eine spannungsgeladene Teamatmosphäre lieber zur Seite und hoffen, dass es sich von alleine erledigt. Das tut es aber nicht. Stattdessen ist eine klare Handhabung nach der Agenda:

  1. Einzelgespräche mit allen Parteien
  2. Parteien moderiert zusammenführen
  3. Kompromisse aushandeln

unbedingt nötig und zielführend.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.