Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Mediator

Definition

Der Mediator oder Mittler hat eine wichtige Funktion in einer Gruppe, weil er eben, wie der Name schon sagt, zwischen unterschiedlichen Parteien oder Personen vermittelt. Die Führungskraft muss nicht unbedingt diese Rolle einnehmen, oft sind es auch andere Personen, vielleicht der Stellvertreter, die genau richtig dafür sind.

Voraussetzung für effektives Medieren ist die Unabhängigkeit von der Sache, die der Mediator an den Tag legen muss. Idealerweise verhält er sich völlig neutral und verschafft sich so das Vertrauen der Beteiligten. Im Arbeitsleben ist das eine heikle Sache, wenn sich der Streitpunkt um ein Anliegen der eigenen Abteilung dreht. Dann ist es sinnvoll, einen externen Berater hinzuzuziehen. Der kann von außen kommen, was den Vorteil hat, dass er professionell ausgebildet ist, oder ein Kollege aus einer anderen Abteilung, in der Sache unbeteiligt.

Der Mediator muss zwei kommunikative Fähigkeiten mitbringen: aktiv zuhören, also sich selbst in der Kommunikation zurücknehmen und den anderen spiegeln und gute Fragen stellen können.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Ihr Ansprechpartner
Torsten Klanitz
Torsten Klanitz
Produktmanager
+49 (0) 231-586934-90

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.