Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Offenheit

Definition

Natürlich darf die Führungskraft auch Dinge aus dem eigenen Privatleben erzählen, er oder sie ist auch nur ein Mensch. Schwierig wird es aber mit allem, was sie/ ihn angreifbar macht, also Peinlichkeiten oder emotional aufgeladene Situationen.

Offenheit zeigt sich auch bei der Miteinbeziehung in Unternehmenskennzahlen und Entwicklungen, also Führung durch Transparenz, die den Mitarbeiter zum Mitunternehmer macht.

Gilt zu brisanten Zahlen und Fakten ein von der Geschäftsleitung auferlegtes Stillschweigen, dann sollte der Abteilungsleiter das genau so seinem Team sagen, damit er in der Glaubwürdigkeit bleibt.

Ein absolutes Tabu in punkto Offenheit ist aber jegliche Form von Lästerei über Kollegen und Nestbeschmutzung. Daran darf ein Chef niemals beteiligt sein und wenn er es mitbekommt, sollte er dafür sorgen, dass nicht hinter dem Rücken von Menschen gesprochen wird, sondern nur davor.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.