Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Soziale Kompetenz

Definition

Führen ist in erster Linie eine soziale Kompetenz. Fachliches Knowhow kann sich jeder, der möchte, aneignen, gut reden und präsentieren auch, was sich dagegen nur bedingt aneignen lässt ist die Fähigkeit, andere anzuleiten und zu motivieren.

Zur sozialen gehört insbesondere die emotionale Intelligenz, die dafür sorgt, dass man Auswirkungen von Verhalten und Situationen auf die Gefühle der Beteiligten verstehen und idealerweise vorwegnehmen kann.

Dann entschärfen sich soziale Situationen, sie werden geschützt und sorgen dafür, dass Emotionen nicht das Handeln auf der Sachebene blockieren.

Zur sozialen Kompetenz gehören wertfreie Kommunikation, Reflexion, Empathie und Liebe. Wer davon viel für den Menschen im Allgemeinen hat, der sorgt für Wohlbefinden und damit für Effizienz.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Ihr Ansprechpartner
Torsten Klanitz
Torsten Klanitz
Produktmanager
+49 (0) 231-586934-90

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.