Seminare, Schulungen, Ausbildungen und Trainings

Führungs-ABC

Wertschätzung

Definition

Dieses mittlerweile so inflationär genutzte Wort, das es in englischer und französischer Übersetzung so gar nicht gibt, lohnt doch, in den Almanach der Führung aufgenommen zu werden.

Zunächst sollte geklärt werden, welcher Wert überhaupt geschätzt werden soll. Wer sich dann klar macht, dass es immer um den Selbst- Wert anderer Personen geht, dann wird klar, dass der wertschätzende Umgang hier eine soziale Kompetenz ist, die der Vorgesetzte in sehr hohem Maße (Vorbildfunktion) und die Mitarbeiter mit Lernbereitschaft beherrschen sollten.

Bei der Wertschätzung im Arbeitsleben geht es besonders um Aufmerksamkeit, in Zeiten wie diesen ein kostbares Gut. Diese Aufmerksamkeit für den anderen mündet dann idealerweise in Anerkennung, aber auch in Kritik, wenn nötig. Dabei bringt sie zum Ausdruck, dass der andere als ganze Person wahrgenommen und geachtet wird, dass sich aber auch durchaus Möglichkeiten zur Verbesserung bei ihr ergeben, wenn die Leistungen noch verbesserungsfähig sind.

Der Schutz des eigenen Selbstwerts ist oft Auslöser für Aggressionen und Blockaden jedweder Art. Die Wertschätzung hält dagegen und setzt Energien und Potentiale frei.

Autorin: Anke von Skerst
Management-Trainerin für Kommunikation und Führung

Ihr Ansprechpartner
Torsten Klanitz
Torsten Klanitz
Produktmanager
+49 (0) 231-586934-90

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.